J-Fiber Jena

Mit intelligentem Öko-Management gewinnen beide: Umwelt und Wirtschaftlichkeit

Die Fertigung von Qualitätsprodukten kann beides sein, ökologisch und profitabel. j-fiber war eines der ersten Faserunternehmen mit unternehmensweit implementierten „grünen“ und sicheren Fertigungsprozessen - und kontrolliert diese auch über die Zuliefererkette. Vernünftiges Öko-Management erlaubt sogar die Ressourcen sparende und umweltschonende Fertigung bei komplexen chemischen Prozessen durch Emissionskontrolle und konsequentes Recycling. Hierin sehen wir nicht nur unsere Verantwortung – wir sparen dabei gleichzeitig Kosten.

EMAS Umweltaudit

EMAS

Im Juni 1998 war j-fiber das erste Europäische Faserunternehmen, das erfolgreich das strenge EMAS Eco-Audit bestanden hat. Unabhängige Auditoren haben dabei zertifiziert, dass j-fibers Fertigungsstätten in Jena ein effizientes und effektives Umweltmanagementsystem gemäß dem EU Eco-Management und Audit Schema (EMAS) Direktive EMAS I (EWG 1836/93) betreiben
Unsere Fertigungsanlagen wurden zum November 1999 registriert und haben im September 2008 erfolgreich das reguläre Auditierungsverfahren gemäß EMAS II (EWG 761/2001) bestanden. Im September 2010 haben wir erfolgreich das EMAS III (EWG 1221/2009) bestanden und erneut im August 2014 validiert. Die Registrierung ist bis 30. September 2017 gültig.





Schutz und Sicherheit von Mensch und Umwelt

Wir sorgen dafür, dass bei uns und unseren Zulieferern strenge Vorschriften zum Schutz von Mensch und Umwelt eingehalten werden und arbeiten in unseren Fertigungen nach RoHS und REACH.

RoHS – “Restriction of the use of certain hazardous substances in electrical and electronic equipment”

Am 27. Januar 2003 hat das Europäische Parlament und Konzil die Direktive 2002/95/EC „Restriktion gefährlicher Substanzen (RoHS)“ ausgegeben. Die Direktive schränkt die Nutzung bestimmter gefährlicher Substanzen in elektrischen und elektronischen Produkten ein.



REACH – “Registration, Evaluation, and Authorisation of Chemicals”

REACH regelt die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkungen von Chemikalien in der Europäischen Union mit dem Ziel eines besseren Schutzes von Umwelt und menschlicher Gesundheit. Die Regelung trat am 1. Juni 2007 in Kraft und erfordert die Registrierung der meisten chemischen Substanzen bei ECHA, der Europäischen Agentur für Chemikalien.


Sie können uns zu diesen Themen auch gern direkt ansprechen.

 

Kontakt

j-fiber GmbH
Im Semmicht 1
07751 Jena

Martin Prühl,
Umweltbeauftragter

Tel.: 03641-354 434
Fax: 03641-352 101
E-Mail:
martin.pruehl@j-plasma.com


Sicherheitsbeauftragter

Tel.: 03641-352 353
Fax: 03641-352 101
E-Mail:
info@j-fiber.com